«Arena vor Ort» in St.Moritz

«Arena» stellt ihren runden Tisch auf den Rathausplatz in St.Moritz. Politiker und Bürger sprechen am Freitag über Pros und Kontras einer Olympia-Kandidatur. Auch Zuschauer sind eingeladen, Fragen zu stellen.

Die Sendung «Arena» ist eine innenpolitische Diskussionsplattform des Schweizer Fernsehens. Jede Woche debattieren Politiker, Experten und verschiedene Meinungsvertreter um Themen, welche die Schweizer Bevölkerung bewegen.
In der nächsten TV-Sendung, am 22. Februar, geht es um die Kandidatur Graubündens für die Olympischen Winterspiele 2022. Dafür verlässt das Arena-Team das Studio und dreht direkt vor Ort; in St. Moritz auf dem Rathausplatz. Während der Sendung sollen Zuschauer und Passanten die Möglichkeit haben, die teilnehmenden Podiumsgäste mit Meinungen und Fragen zu konfrontieren. Eingeladen sind Politiker und Bürger aus dem Pro- sowie dem Kontra-Lager, gemeinsam am runden Tisch zu diskutieren. Sie sollen auf die Fragen der Bevölkerung antworten und ihre Meinungen genauer erläutern.
Stellvertretend für die Befürworter sind Gian Gilli, Leiter Olympia-Kandidatur 2022 und Sportdirektor Swiss Olympic sowie Stefan Engler, Ständerat CVP/GR, anwesend. Die gegnerische Seite vertreten Silva Semadeni, Präsidentin «Olympiakritisches Graubünden», Präsidentin Pro Natura, Nationalrätin SP/GR, und Roland Rino Büchel, Nationalrat SVP/SG.
Neben den Politikern sind meinungsvertretende Bürger beider Lager anwesend. Unter den Gegnern sind der Churer Musiker Gian-Marco Schmid («Gimma»), Bergführer Walter von Ballmoos, ehemaliger Skirennfahrer Willi Forrer und der Kreisrat Jost Falett aus Bever sowie weitere Gäste aus der Region. Befürworter sind unter anderen Katharina von Salis, Geologin und Kreisrätin aus Silvaplana, Markus Meili, Geschäftsführer der Bergbahnen St. Moritz, Martin Merz, Präsident des Handels- und Gewerbevereins Samedan, und Gian Fanzun, Architekt in Chur.


Beginn der Live-Sendung ist um 17.00 Uhr. Ausgestrahlt wird die von Sonja Hasler moderierte Sendung am gleichen Abend um 22.20 Uhr auf SRF 1.