Einmal rund um den 100-jährigen Nationalpark

137 Kilometer und 4026 Höhenmeter beträgt die Rundreise mit Start und Ziel in Scuol. Wem das zu viel ist, kann wahlweise in Fuldera, Livigno oder S-chanf starten. Angemeldet ist auch der amtierende Weltmeister Christoph Sauser.

Die 13. Austragung des grössten Mountainbike-Anlasses in Graubünden steht bevor: Am nächsten Samstag wird der Nationalpark Bikemarathon wieder rund 1800 bis 2000 Athleten, Bike-Begeisterte und Spass-Biker an die Grenzen des Schweizerischen Nationalparks locken. Insbesondere im Jubiläumsjahr des 100-jährigen Schweizerischen Nationalparks sorgt der Bike-Grossevent für grosses Interesse. Verschiedene Streckenlängen und Teamkategorien wie «Gross und Klein» oder «BiXS-Stafetta» machen den Bike-Marathon auch zum Breitensport-Anlass.

137, 103, 66 oder 47 Kilometer

Die intakte, raue und vielfältige Landschaft und unterschiedliche Streckenlängen sind die stärksten Trümpfe des Nationalpark Bikemarathons. Wem die Strecke mit 137 Kilometern und 4026 Höhenmetern zu viel ist, kann wahlweise in Fuldera, Livigno oder S-chanf starten und dabei eine Teilstrecke von 103, 66 oder 47 Kilometern absolvieren. Oder man teilt sich die Gesamtstrecke zu zweit oder zu viert in der Kategorie BiXS-Stafette. Ziel sämtlicher Kategorien ist immer Scuol. Bereits angemeldet haben sich unter anderem der amtierende Weltmeister und Vorjahres-Sieger Christoph Sauser sowie Nationalpark-Bikemarathon-Routinier Lukas Buchli. Bei den Damen steht Milena Landtwing aus Pontresina auf der Favoritenliste.

Umwelt-Tombola

Der Nationalpark Bikemarathon wird in seiner 13. Ausgabe bereits zum zweiten Mal klimaneutral veranstaltet. Da die ökologische Nachhaltigkeit zusätzliche Investitionen erfordert, hat der Veranstalter einen Umweltfonds eingerichtet. Finanziert wird dieser Fonds durch Gönner und die neue Umwelt-Tombola. Zu gewinnen gibt es Preise im Gesamtwert von 6000 Franken. Am Renntag stehen rund 500 «Voluntaris» im Einsatz.
Am Freitag, den 29. August, anlässlich der Pasta-Party in der Eishalle Gurlaina in Scuol, werden um 18.15 Uhr die «10 ons Giubilars» geehrt. Dabei wird auch das EP-Team vorgestellt. Am Samstag, 30. August, ab 10.45 Uhr, werden die ersten Finisher im Ziel erwartet. Um 13.15 und 14.45 Uhr findet die Flower-Ceremony statt. Die Siegerehrung und die Ziehung der Tombola-Hauptpreise finden ab 17.00 Uhr in der Eishalle Gurlaina statt. Auch für ein Kinderprogramm im Zielgelände Gurlaina ist gesorgt.

www.bike-marathon.com

Der amtierende Weltmeister und Vorjahressieger Christoph Sauser hat sich ebenfalls angemeldet. Foto: Martin Platter