Heja, heja!

Ventil

Als Ventilschreiber hat man Narrenfreiheit. Mehr noch, sogar Einfluss auf die Streckenführung und topografische Ausrichtung der Nationalpark-Region. Diese Möglichkeiten wurden auch ausgenützt. War es jetzt der Samnauner, der von Fuldera nach Livigno fährt, oder der Italiener, der von Fuldera nach Samnaun unterwegs ist? Die EP-Team-Fans haben es gemerkt. Bravo! Das EP-Team-Projekt war anstrengende Arbeit für den einen und sinnvolle Freizeitbeschäftigung für die anderen. Der Weg war das Ziel. Schlussendlich war es auch ein Spiel für die treue Leserschaft. «Finde die sieben Fehler», heisst diese Beschäftigungstherapie. Die jüngste Teilnehmerin des EP-Teams ist 30-jährig und nicht 33: Richtig! Der Samnauner 33-jährig und nicht 36: Richtig! Die Jauer-Strecke führt zuerst von Fuldera nach Livigno und nicht nach Samnaun: Richtig! Ob man jetzt wirklich mit dem Vorderrad stärker bremst als mit dem Hinterrad oder umgekehrt, darüber streiten sich noch die Geister. Deshalb hat die Ventilredaktion entschieden, dass dieser Fehler in der Punktevergabe nicht berücksichtigt wird. Also dran bleiben, das Spiel ist noch nicht zu Ende. Zu gewinnen gibt es übrigens ein Tête-à-Tête mit dem Ventilschreiber!

Der Höhepunkt folgt am Samstag mit dem Nationalpark Bikemarathon. In der Hauptdisziplin muss nun das EP-Team Punkte sammeln. Die sechs Teilnehmer haben gut gearbeitet und fleissig trainiert. Dieser Samstag gehört nun ihnen (hoffentlich können sie es auch geniessen). Neben der sportlichen Entwicklung der einzelnen Athleten ist während des ganzen Projekts etwas Einzigartiges passiert: In nur fünf gemeinsamen Trainingseinheiten sind die fünf unterschiedlichen Athleten zu einem Team zusammengewachsen.

Bemerkenswert! Jetzt heisst es nur noch Heja, heja EP-Team! Das Ziel befindet sich nach der Gurlaina-Brücke und dann folgt die grosse Party.